Startseite » Besondere Plätze » Urania-Weltzeituhr
Weltzeituhr Berlin | Foto: Wahrzeichen.Berlin

Urania-Weltzeituhr

Die Weltzeituhr befindet sich auf dem Alexanderplatz in Berlin Mitte. Dort wurde die 10 Meter hohe Uhr am 30. September 1969 der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem dient sie für viele Berliner und Touristen als Treffpunkt. Die 16 Tonnen schwere Weltzeituhr enthält auf ihrer metallenen Rotunde die Namen von 148 Städten. Entworfen wurde die Weltzeituhr von dem Designer Erich John, als Mitarbeiter der Planungsgruppe zur Umgestaltung des Berliner Alexanderplatzes unter Leitung von Walter Womacka.

Über dem im Boden eingelassenen Steinmosaik in Form einer Windrose ist auf einer 2,7 Meter hohen Säule mit 1,5 Metern Durchmesser ein dreigeteilter Zylinder angebracht, dessen Grundfläche 24 Ecken und Seiten aufweist. Jede der 24 Seiten entspricht einer der 24 Zeitzonen der Erde. In das Aluminium sind die Namen wichtiger Städte der Zeitzone eingefräst. In diesem Zylinder dreht sich ein Stundenring. Auf diesem wandern die Stunden, farbig gekennzeichnet, durch die Zeitzonen. Über der Weltzeituhr rotiert einmal pro Minute eine vereinfachte Darstellung des Sonnensystems mit Planeten (Kugeln) und ihren mit Stahlkreisen dargestellten Bahnen.

Weltzeituhr

Adresse:
Alexanderplatz 1| 10178 Berlin Mitte
Parkmöglichkeiten:
Wenig Parkplätze vorhanden. Anreise mit Öffentlichen empfohlen.
Öffnungszeiten:
24 Std.
Eintrittspreise:
kostenfrei
Barrierefrei:
ja
Architekten:
Erich John
Baujahr:
1969
Verpflegungsmöglichkeit:
Cafes und Restaurants in unmittelbarer Nähe vorhanden.

Bleiben Sie immer up to date und erhalten Sie regelmäßig neue Informationen über die schönsten Sehenswürdigkeiten Berlins.