Startseite » Tempelhof-Schöneberg » KaDeWe | Kaufhaus des Westens
KaDeWe - Kaufhaus des Westens | Foto: Andreas Trojak © Wahrzeichen.Berlin
KaDeWe - Kaufhaus des Westens | Foto: Andreas Trojak © Wahrzeichen.Berlin

KaDeWe | Kaufhaus des Westens

Das Kaufhaus des Westens, im Jahre 1907 von Adolf Jandorf als siebente Filiale eröffnet und nach amerikanischem Vorbild gebaut, hat eine wechselvolle Geschichte durchlebt.
Im Laufe der Jahre wurde es mehrfach umgebaut und im Zweiten Weltkrieg brannte es vollkommen aus. Schon in den 1920er Jahren hatte das Kaufhaus des Westens (KaDeWe) wegen seiner umfangreichen und außergewöhnlichen Feinkostabteilung Berühmtheit erlangt.

Heute ist das Kaufhaus mit seiner 60.000qm großen Verkaufsfläche das größte Kaufhaus Kontinentaleuropas und verfügt nach der Erweiterung im Jahr 1978 über die zweitgrößte Lebensmittelabteilung eines Warenhauses weltweit.

Ein Besuch im KaDeWe gehört für die meisten Berlintouristen unabdingbar dazu.

Adresse:
Tauentzienstraße 21-24 | 10789 Berlin
Parkmöglichkeiten:
Wenig bis kaum Parkplätze vorhanden. Anreise mit Öffentlichen empfohlen.
Öffnungszeiten:
Montag – Donnerstag 10.00 – 20.00 Uhr
Freitag 10.00 – 21.00 Uhr
Samstag 09.30 – 20.00 Uhr
Eintrittspreise:
kostenfrei
Barrierefrei:
Ja
Architekten:
Emil Schaudt
Baujahr:
Eröffnet: 27. März 1907
Baustil:
Neoklassizismus
Verpflegungsmöglichkeit:
Zahlreiche Cafes und Restaurants vorhanden
Insider-Tipps:
Viele Sonderöffnungen im KaDeWe

Bleiben Sie immer up to date und erhalten Sie regelmäßig neue Informationen über die schönsten Sehenswürdigkeiten Berlins.